Andelfingen 3 - Athletic 57 (11:6 / 20:13) 21.03.2016

Dank frühem Ausscheiden des Z (ZSC Lions), einem kurzfristig eingesprungenen Babysitter und der breiten Bereitschaft, Stunden vor dem astronomischen Frühlingsbeginn, bei herrlichem Sonnenschein den Nachmittag in einer Halle zu verbringen, konnten wir mit einer kompletten Spielerbank gegen Andelfingen antreten. Selbst die präsidiale Unterstützung fehlte nicht.

Nicht unerwartet zog Andelfingen Lehren aus dem Vorrundenspiel (vor exakt 2 Wochen) und knüpfte an der Leistung der zweiten Halbzeit an. Ihre Verteidigung stand etwas defensiver und kompakter. Wichtiger Unterschied zum vorangegangen Spiel war auch, dass sie nun das Tor - und hinein – trafen; wir hingegen den gegnerischen Torhüter richtiggehend aufbauten.

11 respektive 9 Tore je Halbzeit sprechen für eine vernünftige Abwehrleistung, auch wenn wieder zu viele Tore über die Mitte und über Kreisanspiele fielen. Nach unserem ersten Tor zum 4:1, dem 4:3 und 5:4, keimte Hoffnung auf; auch 5 Tore im Minus zur Pause waren noch keine endgültiges Verdikt. Doch die Tormaschinerie kam nicht zum Laufen. Mit 6 oder 7 Toren je Halbzeit gewinnt man kein Spiel. Mangelnder Einsatz war nicht die Ursache für die Niederlage, kämpften wir doch bis zum Schluss der fairen Partie um jedes Tor.

Nun, den Saisonabschluss haben wir uns anders gewünscht. Ob dies Motivation ist, in der nächsten Saison nochmals zu beweisen, was wir können oder dies zum Auslöser wird, es ganz bleiben zu lassen, ist noch nicht definitiv entschieden. Die traditionelle Umfrage,„Wie sieht meine nächste Saison aus?“, zeigte vor dem Spiel in Richtung Weitermachen. Wie schon seit einigen Jahren braucht es dazu die Bereitschaft der Rücktrittsaffinen, bei Bedarf weiterhin mitzutun, um immer mit einer gut dotierten Spielerbank antreten zu können.

Urs Füglistaler (zum Spiel vom 19. März 2016)

Schlussrangliste:
Rang 5; 11 Punkte aus 12 Spielen; 245:261 Tore