Athletic 57 (4. Liga) – Seitenwechsel

Der Wechsel an den Spielfeldrand war nicht ganz freiwillig, eher nach dem Motto Vernunft vor Bauch. Wobei letzterer – entgegen aller üblen Nachrede – nicht die Hauptursache war.

Nun gut: Die Bandscheibe respektive deren Folgen spüre ich schon lange nicht mehr. Etwas weniger lang und weniger verkrümmt vor dem Laptop – Haltung ist Alles! - und es juckt nicht mehr.

Athletic 57 (4. Liga) - Stehaufmännchen

Am liebsten würde ich nur über das Spiel vom vergangenem Samstag, 1. Dezember, berichten. Handball nahe der Perfektion, selbstverständlich bezogen auf unsere Liga.

Der Start im September gegen Turbenthal gelang resultatmässig. Die linke Seite - Flügel und Aufbauer - hielten uns im Spiel und den Gegner in Schach. Die Flügeltore (kein Schreibfehler!) fehlten im Spiel gegen Wil, nicht wegen Formbaisse unseres Topscorers sondern wegen kurzfristiger Unabkömmlichkeit. Comeback von Heinz und - vermutlich letztem Spiel des altgedienten Kreisläufers - konnten die Niederlage nicht verhindern. Dennoch in einem kampfbetonten, doch fairen Spiel, haben wir uns gut verkauft.